KidsOut World Stories

Der Phönix-Vogel    
Previous page
Next page

Der Phönix-Vogel

A free resource from

Begin reading

This story is available in:

 

 

 

 

 Der Phönix-Vogel

*

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu Beginn der Zeit gab es einen schönen Garten namens Paradies. Adam und Eva lebten in diesem Garten und das Leben war wunderbar und gut.

Der Garten gab ihnen alles, was sie brauchten. Sie lebten in perfekter Harmonie mit der Natur zusammen. Sie waren umgeben von fruchtbaren Bäumen, schönen Blumen und Pflanzen, bunten Vögeln und zufriedenen Tieren.

Sie kümmerten sich um den Garten und der Garten bot ihnen alles, was sie sich wünschen könnten. Die Sonne hielt sie warm, sie aßen die Früchte von den Bäumen und badeten in dem warmen, klaren Wasser des Sees. Sie wurden geschaffen, um Teil einer perfekten Welt zu sein, und um dort im Paradies zu leben.

Eins war ihnen allerdings verboten, und zwar—Ihnen wurde gesagt, dass sie die Früchte niemals von einem Baum namens ‚Der Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen‘ essen sollten.

Viele Jahre lebten Adam und Eva glücklich im Paradies und kamen nie in die Nähe des Baums der Erkenntnis. Dann hörte Eva eines Tages eine Stimme in ihrem Kopf. Sie wunderte sich über den verbotenen Baum. Warum nicht die Frucht essen? Was bedeutet es? Was konnte der Baum aufdecken? Was könnte es schaden? Jeder wird neugierig, oder?

Also aß Eve die verlockende verbotene Frucht und das Leben würde nie mehr dasselbe sein! Das Paradies war voller Reinheit und Güte, aber der Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen hat Eva die Bedeutung von Gut und Böse beigebracht.

Eva hat Adam dieses Wissen mitgeteilt und beide wurden aus dem Paradies, in die Welt die wir jetzt kennen verbannt. Sie lernten über Lügen, Schmerz, Hunger, Grausamkeit und Hass. Ihr Paradies war für ewig verloren. Das war sehr traurig, aber die Geschichte endet nicht dort.

Unter dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen wurde aus der ersten blühenden Rose aus einem Rosenstrauch ein neuer Vogel geboren. Der Vogel sang wunderschön, seine Federn waren glänzend und sein Flug verlief schnell. Adam und Eva wurden von einem flammenden Schwert aus dem Paradies vertrieben, aber ein Feuerfunken fiel aus diesem Schwert in das Vogelnest.

Das Nest ist in Flammen ausgebrochen und der Vogel verlor sich in den Flammen. Dann geschah ein Wunder! Aus einem Ei im Nest flog ein neuer Vogel in Richtung Himmel. Ab diesem Moment ist der einzige Phönix-Vogel in die Welt gekommen.

Wir alle treffen den Phönix-Vogel in unserem eigenen Leben. Wir sehen es nie, aber wir erkennen seiner Anwesenheit. Er kam aus dem Paradies und wird für immer mit der Menschheit sein. Er reist von Norden nach Süden und über Land, Wüsten und Berge. Er besucht unsere Dörfer und Städte. Er besucht Babys in ihren Wiegen, Kinder in Schulen und Arbeiter in Büros und Fabriken.

Der Vogel, der aus der Asche in diesem Nest aufgestanden ist, erneuert sich jedes Jahr. Es stürzt ab und verbrennt sich in einem Flammenausbruch, aber aus seiner eigenen Asche erhebt er sich in noch größerem Glanz.

Er besucht jeden Menschen und bereichert ihre Leben mit Licht, Schönheit, Farbe, Musik, Poesie und Gesang. Er besucht Kinder und schenkt ihnen Zufriedenheit, Unschuld und Hoffnung für die Zukunft, bevor sie aufwachsen und die Früchte des Wissens, die Strapazen und Schwierigkeiten kennen lernen. Früchte diese, die sie leider im Leben begegnen.

Seit sich der Phönix-Vogel im Paradies aus seiner eigenen Asche erhebt hat, wissen wir, dass wir es auch schaffen können.

Da Eva die Frucht des Wissens vor unserer Zeit probiert hat, müssen wir es auch probieren und erkennen, dass es in unserem Leben immer Gute und Böse Zeiten geben werden.

Zum Beispiel, wenn ein tragischer Unfall passiert, und alles schiefgeht, müssen wir wie der Phönix-Vogel sein. Wir lernen uns aus der Asche zu erheben und wieder einmal das Beste daraus zu machen.

Enjoyed this story?
Find out more here